Biotechnologie

Biotechnologie

Die Abteilung Mikrobiologie & Biotechnologie bearbeitet eine Vielzahl von branchenübergreifenden Aufgaben. Dazu gehören Projekte aus dem Bereich Forschung und Entwicklung ebenso, wie unterstützende Arbeiten für Verkauf und Produktion.

Ein wichtiger Anspruch dieser Abteilung liegt in der Qualitätssicherung und Hygienekontrolle einer Vielzahl von durch AGRANA hergestellten Produkten. Das Entwickeln neuer Verwertungsmöglichkeiten von Nebenprodukten und die Prozessoptimierung in der Bioethanolproduktion sind weitere Tätigkeitsfelder. Das Spektrum der Anforderungen reicht von langfristigen Projekten bis zu schnell erforderlichen Problemlösungen.

Biotechnologie Kompetenz

Langjährige Erfahrung, eine hervorragende Infrastruktur und das Know-How der Mitarbeiter macht die Abteilung Mikrobiologie & Biotechnologie zu einem kompetenten Partner für ihre Kunden. Neben der mikrobiologischen Qualitätskontrolle, welche die Voraussetzung für den hervorragenden Standard von AGRANA Produkten ist, nehmen auch die Begleitung des Produktionsprozesses der Werke in Pischelsdorf und deren ständige Optimierung eine wichtige Rolle bei ARIC ein.

 

Mikrobiologische Stammsammlung

Die Abteilung Mikrobiologie & Biotechnologie besitzt eine Stammsammlung, in der an die 1.000 verschiedenen Mikroorganismen wie Hefen, Schimmelpilze und Bakterien, aufbewahrt und gepflegt werden.
Durch fachgerechte Lagerung in flüssigem Stickstoff wird gewährleistet, dass die Lebensfähigkeit der einzelnen Mikroorganismen auch nach Jahren noch gegeben ist.

Die Stammsammlung wird seitens des ARIC laufend durch Eigenisolate aus der Natur erweitert und aktualisiert. Somit können sämtliche Impfgüter, die im mikrobiologischen und im biotechnologischen Bereich benötigt werden, selbst hergestellt werden.

Mikrobiologische Qualitätskontrolle

AGRANA stellt höchste Ansprüche an die Qualität und hygienische Unbedenklichkeit ihrer Produkte. Um dies gewährleisten zu können werden ständig verschiedenste Proben aus allen Werken in unserem Labor mit den modernsten mikrobiologischen Methoden untersucht. Dazu stehen uns u.a. ein Rotor-Gene qPCR-Gerät, ein Nanoquant Microplatereader, eine NEXUS PCR und diverse traditionelle Agarplattenverfahren zur Verfügung.
Für komplexere Anforderungen wurde ein Labor der Sicherheitsstufe 2 eingerichtet. Somit ist es uns nun möglich auch mit pathogenen Bakterien wie Salmonellen, Cronobacter und Legionellen aber auch mit Viren und toxischen Pilzen gefahrlos zu arbeiten.

Durch die Einführung dieser State-of-the-Art Techniken konnten Analysengenauigkeit und -dauer entscheidend verbessert werden. Auf diese Weise und durch laufende Weiterbildung der Mitarbeiter kann AGRANA höchste Qualitätsstandards garantieren

Prozessoptimierung

Im Juni 2013 ging am Standort Pischelsdorf die Weizenstärkeanlage in Betrieb. Seither wird, zusätzlich zu dem bisher verwendeten Getreide, auch aus den ungenutzt bleibenden Rohstoffbestandteilen der Stärkeproduktion Bioethanol gewonnen. Die zurückbleibende Schlempe wird zu proteinreichem, gentechnikfreiem Futtermittel (ActiProt®) und zu hochwertigem Düngemittel (BioAgenasol®) weiterverarbeitet. Das dabei anfallende Kohlendioxid wird über eine CO2-Rückgewinnungsanlage durch einen Industriegaskonzern gewonnen.

Die Abteilung Mikrobiologie & Biotechnologie trägt zur Optimierung der Weizenstärke- und Bioethanolproduktion durch Betreuung des Produktionsprozesses und der Beantwortung spezifischer Fragestellungen bei:

  • Mikrobiologische Überwachung von Brunnenwasser und Prozessströmen
  • Ermitteln der effizientesten Hefesorte
  • Testen der neuesten am Markt erhältlichen Enzyme
  • Erhöhung der Fermentationsleistung durch Zusätze
  • Hilfestellung bei verfahrenstechnischer Optimierung

Biotechnologie Services

Durch eine  Labor- und Technikumsausstattung, die dem aktuellen Stand der Technik entspricht, ist es der Abteilung Mikrobiologie & Biotechnologie möglich auch komplizierte Fragestellungen und Aufgaben zu bewältigen. Neben vielen anderen Technologien verfügt das ARIC auch über ein molekularbiologisches Labor und einen Fermenterpark, welche unseren Kunden zur Verfügung stehen.

Polymerase Kettenreaktion (PCR)

Die Polymerase Kettenreaktion ermöglicht die Vervielfältigung von DNA. Dadurch ist es möglich Mikroorganismen und ihre potentielle Gefährlichkeit zu identifizieren. Durch den geringeren Aufwand im Vergleich zu herkömmlichen Agarplattenmethoden kann man so viel Zeit sparen.

Der Einsatz der quantitativen PCR (qPCR) erlaubt die quantitative Bestimmung von Mikroorganismen und auch die von bestimmten (toxischen) Genen in einer Probe. Für diese Arbeiten stehen uns ein Nexus PCR-Gerät, ein Rotor Gene qPCR-Gerät, eine Qiaxcel Gelelektrophorese und ein Nanoquant Microplatereader zur Verfügung.

Fermentation

Die Abteilung Mikrobiologie & Biotechnologie verfügt über eine Fermentationsanlage mit zugehöriger Gerätschaft für das Downstreaming. Dazu gehören sechs Fermenter (zwei 3 L, zwei 20 L, ein 30 L, ein 300 L), Separatoren, eine Kammerfilterpresse, Sprüh- und Walzentrockner, sowie eine Ultrafiltrationsanlage.

Dieses Equipment ermöglicht es uns Fermentationsversuche im Kleinmaßstab zu beginnen und danach auch ein entsprechendes Upscaling durchzuführen.

kompetenteR Partner

Die Biotechnologie hat am ARIC eine lange Tradition. Durch laufende Investitionen in die Infrastruktur und Schulungen des Personals gelingt es interessante Projekte durchzuführen und verschiedenste Anfragen unserer Kunden zu bearbeiten.

Patente

Erfahren Sie mehr über unsere Patente.

Patente

Forschungsfelder

Erfahren Sie mehr über unsere Forschungsfelder Zucker, Stärke, Frucht &  Biotechnologie